Neuer Aufwachraum im Krankenhaus Maria Hilf fertig gestellt

0
picture-123716337

Der neue Aufwachraum im Maria Hilf. Foto: Klaus Wohlmeiner

 

Warstein: Der neue Aufwachraum im OP-Trakt des Warsteiner Krankenhauses wurde nach fünf Monaten Bauzeit eingeweiht. Weitere Umbauten sind bereits geplant.

Nach fünfmonatiger Umbauzeit ist der neue Aufwachraum der Anästhesieabteilung im Krankenhaus Maria Hilf jetzt in Betrieb. Mit Stolz und Freude übernahmen Thomas Schumacher, Chefarzt der Anästhesie, und Schwester Astrid Rose, stellvertretende leitende Pflegekraft der Anästhesie, die neuen Räumlichkeiten vom technischen Leiter des Krankenhauses Thorsten Menke.

„Wir haben mit diesem Umbau einen medizinischen und technischen Standard erreicht, mit dem wir uns mit großen Krankenhäusern messen lassen können“, äußerte Chefarzt Thomas Schumacher. Als Beispiel der patientenorientierten Technik nannte Thorsten Menke, dass man neben den nun sechs vorhandenen Plätzen eine LED-Beleuchtung installiert habe, die die Lichtverhältnisse eines Sonnenaufgangs widerspiegeln kann.

Gesamte OP-Abteilung wird modernisiert

„Unsere Mitarbeiter profitieren ebenfalls von den großzügigen Platzverhältnissen“, so Astrid Rose, deren Mitarbeiter bereits bei den Planungen eng miteinbezogen wurden.

Gunnar Stammen, Geschäftsführer des Krankenhauses Maria Hilf, betont bei aller Freude, dass der nun fertig gestellte Umbau erst der Anfang der Modernisierung der Gesamt-OP-Abteilung sei. „Wir bedanken uns bei allen Patienten und Mitarbeitern, die die zeitweilige Lärmbelästigung geduldig ertragen haben. Auch den Handwerkern und der Baubetreuung durch das Architekturbüro gilt unser besonderer Dank. Jetzt kann es weiter gehen, es liegt noch viel vor uns“, erklärte er mit Blick in die Zukunft.