Schmerztherapie und Palliativmedizin

In der Schmerztherapie werden sowohl Patienten mit plötzlich aufgetretenen Schmerzen oder Schmerzen nach Operationen behandelt, als auch Patienten mit länger bestehenden Schmerzen oder Tumorschmerzen.

In der Palliativmedizin kümmern wir uns um Patienten mit unheilbaren Erkrankungen. Hier geht es darum, dem Patienten und seinen Angehörigen die noch verbleibende Lebenszeit so gut wie möglich zu gestalten. Daher werden hier verschiedene Fachleute benötigt, die sich unter anderem um Schmerztherapie, Physiotherapie, spirituelle Begleitung und Familienbetreuung kümmern.

“Es geht nicht darum, dem Leben mehr Tage zu geben, sondern den Tagen mehr Leben.”
Cicely Saunders

Schwerpunkte

Die Behandlung der Schmerzpatienten sollte fachübergreifend (interdisziplinär) durchgeführt werden. Patienten mit chronischen Schmerzzuständen (z. B. Wirbelsäulenleiden) gehören ebenso wie Menschen mit Tumorschmerzen, frisch operierte Patienten und Patienten im Endstadium einer Erkrankung zu unserem Tätigkeitsbereich.

  • Akute Schmerztherapie wie z. B. nach Operationen
  • Chronische Schmerztherapie wie z. B. Wirbelsäulenerkrankungen und Tumorerkrankungen
  • Alternative Therapieformen: TCM, Homöopathie, Akupunktur nach Yamamoto, Akupressur, Moxen, Hypnose, Einzelyoga
  • Systematisches Mentalcoaching
  • Medikamente
  • Physiotherapie
  • Physikalische Therapie
  • Elektrotherapie
  • Ggf. psychologische Behandlung
  • Reha
  • Implantation intrathekaler Pumpensysteme (Schmerzpumpe)

Die Palliativbetreuung dient der Verbesserung der Lebensqualität von Patienten und ihren Familien, die mit einer lebensbedrohlichen Erkrankung konfrontiert sind. Dieses geschieht durch Vorbeugung und Linderung von Leiden mittels frühzeitiger Erkennung und tadelloser Beurteilung und Behandlung von Schmerzen und anderen Problemen physischer, psychosozialer und spiritueller Natur. (WHO 2002)

Diese Definition der Palliativmedizin durch die Weltgesundheitsbehörde, beschreibt die Aufgaben dieses Fachgebietes sehr gut.

Die Ziele dieser Therapieform sind also:

  • Verbesserung der Lebensqualität
  • Schmerztherapie durch Einsatz aller verfügbaren Medikamente( auch Morphium) und Methoden (z. B. Blockade von Nerven und Nervenbahnen zur Schmerzlinderung)
  • Linderung aller weiteren Beschwerden, die durch die Erkrankung hervorgerufen werden
  • Spirituelle Begleitung des Patienten und seiner Angehörigen und Hilfestellung in allen sozialen Fragen, die sich durch Krankheit und Tod ergeben können
Thomas Schumacher

Chefarzt

  • Facharzt für Anästhesiologie
  • Intensivmedizin
  • Schmerztherapie
  • Notfallmedizin
  • Palliativmedizin

Wochentag Vormittags Nachmittags
Montag 10:00 – 12:00 Uhr 13:00 – 15:00 Uhr
Dienstag 10:00 – 12:00 Uhr 13:00 – 15:00 Uhr
Mittwoch – – – – – –
Donnerstag 10:00 – 12:00 Uhr 13:00 – 15:00 Uhr
Freitag 10:00 – 12:00 Uhr – – –

Falls Sie Ihren Termin absagen müssen oder verschieben möchten, benachrichtigen Sie uns bitte rechtzeitig telefonisch unter 02902 891-282 oder -299 oder per E-Mail.

Claudia Bräutigam

Sekretariat Anästhesie

Telefon: 02902 891-299
Telefax: 02902 891-190
E-Mail senden



Haben Sie Fragen zu medizinischen Fachbegriffen? Klicken Sie hier!×